SEO (Home)
Herr Mohr hat unsere Suchmaschinenoptimierung von Anfang an mitgestaltet und dabei einen bemerkenswerten Job gemacht.
Johannes Boerboom,
CEO InoTec Organisationssysteme GmbH
21.04.2018

Johannes Müller heißt der neue SEO-Google-Apostel


Kategorie: SEO-Tipps • Erstellt von: Reinhard

Das neue SEO-Gesicht von Google: Johannes Müller! „Ausgerechnet Müller muss der Mann heißen, der weltweit als Aushängeschild von Google in Sachen SEO dient?“, so kommt bestimmt der eine oder andere Suchmaschineninteressierte ins Grübeln.

Foto von John Mueller, SEO-Apostel bei Google
Der SEO-Weihnachtsmann bei Google bringt den Suchmaschinenoptimierern kleine Infogeschenke …

Wie teilt Google den Suchmaschinenoptimierern eigentlich mit, wie man  Webseiten suchmaschinenoptimiert?

Die Antwort darauf ist – irgendwie Google-typisch – mal wieder nicht so ganz einfach. Denn:

  • Eigentlich teilt Google niemandem mit, wie man Webseiten optimiert. Denn das innerste Google-Kern-Geheimnis ist ja genau dieser Such-Algorithmus, den die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickelt haben. Der wird – soviel weiß man – ununterbrochen modifiziert, optimiert und angepasst. Wie er aber genau funktioniert, wird steng geheim gehalten. Der Grund: Wäre der Google-Algorithmus bekannt, wäre es ganz leicht, eine Website dafür zu optimieren.
  • Andererseits: Google teilt den Webmastern und Suchmaschinenoptimierern in zahllosen Foren, Hilfeseiten, Videos und Developer-Websites mit, wie denn eine Website aufzubauen sei, die von Google optimal gecrawlt, analysiert und bewertet werden kann. Diese Texte sind aber oft harter Tobak, strotzen vor technischen Details und sagen nur, wie man Google die Arbeit leichter machen kann – sind aber nie eine Garantie dafür, dass die Seite dann auch eine gute Platzierung erzielt.
  • Und weil der erste Punkt in dieser Liste in etwa so unbefriedgend ist, wie der zweite, hat Google dann doch noch auf den „menschlichen Faktor“ gebaut. Und hat eine Art „SEO-Weihnachtsmann“ beauftragt, all den vielen Suchmaschinenoptimierern ein paar Informationen rund um die Google-Suche unter den Weihnachtsbaum zu legen …

Google beschäftigt einen SEO-Weihnachtsmann

Google nennt diese Person natürlich nicht „SEO-Weihnachtsmann“, sondern „Webmaster Trends Analyst / Developer Advocate“. Früher hatte ein Mitarbeiter namens „Matt Cutts“ diese Funktion inne (man wusste aber nie sicher, ob wirklich ein Matt Cutts existierte, oder ob dies nur ein Tarnname war. Seit einiger Zeit aber gibt es ein neues „SEO-Gesicht“ bei Google. Und dieser Mitarbeiter heißt: Johannes Müller!

„Ausgerechnet Müller muss der Mann heißen, der weltweit als Aushängeschild von Google in Sachen SEO dient?“, so kommt bestimmt der eine oder andere SEO-Interessierte ins Grübeln. Aber immerhin weiß man: Einen Google-Angestellten namens Johannes Müller gibt es wirklich. Müller – ein echter Schweizer – hat das Namensproblem wohl erkannt. Und nennt sich als Google-Mitarbeiter daher auch meist „John Mueller“. Aber was er zu sagen hat, das sind so etwas wie die „Glaubenssätze in Sachen SEO“ – denn die sind autorisiert von Google selber.

Wie macht John Mueller das? Nun, er taucht hin und wieder in YouTube-Videos auf, wird auf Webseiten interviewt, oder wird da und dort in Webmaster-Hilfetexten zitiert. Meist geht das in einer Art Frage-und-Antwort-Spiel vor sich. Und dann äußert Mueller / Müller ein paar Ansichten zur jeweiligen Frage, gibt ein paar lockere Tipps dazu oder beschreibt kurz, wie er das machen würde. 

John Mueller ist der neue SEO-Apostel

Seit die Suchmaschinenoptimierer weltweit herausgefunden haben, dass Johannes Müller der autorisierte Nachfolger von Matt Cutts ist, werden Müllers Auftritte verfolgt und analysiert. Und jeder Satz wird gedreht und gewendet und jedes einzeln Wort wird auf einen erhofften Infogewinn hin ausgequetscht – bis die SEO-Gemeinde glaubt, wieder ein paar wichtige Erkenntnisse gewonnen zu haben.

Es geht auch einfacher mit der SEO – fragen Sie uns!

Wir bei reinhardmohr.de denken, dass es für unsere Kunden einfacher gehen muss. Und reden daher weder wie der SEO-Weihnachtsmann und auch nicht wie ein Suchmaschinen-Apostel. Sondern einfach nur Klartext!

Den können Sie z.B. auf unserer Suchmaschinen-Spezialseite nachlesen. Oder Sie rufen uns in München an: 089/89220712. Oder schicken uns einfach eine E-Mail: reinhardmohr@reinhardmohr.de.

Wir freuen uns auf Sie!


oder gleich zur
SEO-Startseite

SEO-Anfrage

Felder mit * sind Pflichtfelder, damit Ihre Anfrage verarbeitet werden kann. Danke.

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.

 
SEO-News
erstellt am: 6.10.2021
Kategorie: SEO-Tipps • erstellt von: Reinhard

Der Facebook-Blackout ist gerade in aller Munde: Sieben Stunden lang war das soziale Netzwerk nicht zu erreichen. Kompletter „Blackout“ – einschließlich der Tochter-Kanäle Instagram und WhatsApp. Könnte auch Google crashen? Und was würde das bedeuten – für die Suchmaschinenoptmierung?

erstellt am: 25.08.2021
Kategorie: SEO-Tipps • erstellt von: Reinhard

Die Suchmaschinenoptimierung – meine Kunden kennen das Prinzip – dauert Wochen oder gar Monate. Doch manchmal geht es auch „quick and dirty“. Und die SEO ist trotzdem erfolgreich!

erstellt am: 12.08.2021
Kategorie: SEO-Tipps • erstellt von: Reinhard

Der Suchmaschinengigant lädt zum Tanz ein: Wenn Google seinen Algorithmus anpasst, dann kommt es bei den Seiten-Platzierungen zu heftigen Schwankungen. Ist das schlimm?

Zur SEO-News-Hauptseite

Aktuelles & Wichtiges

Alle sind stolz: Ein LEHRAUFTRAG für Suchmaschinenoptimierung! Eine Einladung gab‘s für Reinhard Mohr an die HANDELSBLATT-Akademie nach Düsseldorf!

Foto für SEO-Lehrauftrag für Reinhard Mohr München an Handelsblatt Akademie

Das ist die Belohnung für Know-how und Erfahrung rund ums Thema Suchmaschinenoptimierung. Drei SEO-Seminare werde ich an der Handelsblatt-Akademie zwischen Juli und Dezember anbieten.

Die Seminare finden und buchen kann man unter www.handelsblatt-akademie.com.

Weitere Infos rund um den Lehrauftrag gibt‘s auf meiner eigenen SEO-News-Seite.

Google-Badge für das Scholarship-Programm für Reinhard Mohr, München

Darauf bin ich jetzt richtig stolz: Google hat mir – nach einer schriftlichen Bewerbung – Anfang November 2017 ein „Google Scholarship“ gewährt. Hier über diesem Text ist die Plakette („Badge“) zu sehen, die die Scholars erhalten. Im Rahmen dieses Scholarships werde ich mit einem Lehrgang gefördert (in meinem Fall im „Mobile Web Specialist Track“), lege eine Prüfung ab und erhalte – falls bestanden – ein Zertifikat!

Das ist eine grandiose Möglichkeit, um

  • mit Google besser in Kontakt zu kommen
  • mein Wissen für meine Kunden zu erweitern
  • Neues zu lernen
  • das Themenfeld „Mobile Web Apps“ auch für die Suchmaschinenoptimierung fruchtbar zu machen.

Besonders erfreulich ist diese Anmerkung in der Google-Mail:

„We received applications from many talented and motivated candidates, and yours truly stood out.“

Das tut wirklich gut!

Informationen zu diesem Scholarship-Programm gibt‘s weltweit unter dem Hashtag #GoogleUdacityScholars. Ich werde dranbleiben, mein Bestes geben und auf ein gutes Ergebnis hoffen. Denn schließlich gibt‘s noch ein „Zuckerl“ obendrauf: Schließt man besonders gut in diesem Lehrgang ab, hat man Chancen auf den nächsten Kurs mit Google Scholarship!

Die SEO ist doch wirklich ein fruchtbares und interessantes Arbeitsgebiet …

Reinhard Mohr, SEO in München, auf der Google Zukunftswerkstatt

Google gestaltet die Zukunft – und Reinhard Mohr ist dabei! Als „Zukunftswerkstatt“ ist die Veranstaltungsreihe vielleicht etwas übertrieben betitelt – aber in der Deutschland-Zentrale im Münchner Arnulfpark bietet Google eine tolle Seminarreihe. Von Juli bis mindestens September 2017 gibt es wertvolle Informationen und hochkarätige Vorträge. Und das beste: Alle Vorträge rund um Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und AdWords sind kostenlos zu besuchen! Tipp für meine Kunden: Anmelden, hingehen, mitmachen – vielleicht treffen wir uns ja dort?
Ich habe durchgebucht …

Hier geht es zur Anmeldung für die Google-Zukunftswerkstatt – klick!

Eine große Ehre für Reinhard Mohr persönlich! Und eine Anerkennung für die gesamte SEO-Erfahrung, die wir auf der Website reinhardmohr.de aufgehäuft haben: Google hat mich eingeladen, ihr neues Analyseprogramm „Optimize“ zu bewerten! Hier mein Tester-Account:

SEO-Optimierungen mit Google Optimize – wir sind zum Feedback-Programm eingeladen!
Unser Optimize-Experiment für Google – eine tolle Möglichkeit, SEO direkt „an der Quelle“ zu testen!

Mit Google Optimize lassen sich einfach zwei Varianten einer Webseite erstellen. Diese werden von Google ausgespielt und verglichen. Im Report kann man dann auslesen, welche Webseiten-Variante erfolgreicher war. Das ist eine tolle Möglichkeit, SEO-Werte wie Bounce Rates oder Session Durations zu testen. Und eine tolle Anerkennung von Google für uns! Danke!

Update nach einer Woche Google-Optimize-Testerfahrung: Unser Feedback wird gelesen – denn die Google-Mitarbeiter melden sich persönlich (!) per Mail und fragen nach weiteren Details. 

Google-Straße, fotografiert von Reinhard Mohr

In Nürnberg gibt es eine „Gugelstraße“. Und rund zweieinhalb Kilometer entfernt eine „Findelgasse“. Bei unserer „Live-Suchmaschinenoptimierung“ von April bis Oktober 2016 auf unserer Website lagen „suchen“ und „finden“ nur ein paar Klicks auseinander:

  • Seit April 2016 habe ich meine komplett neu erstellte Seite „Suchmaschinenoptimierung – kein Zauberwerk“ suchmaschinenoptimiert.
  • Das Ziel war es, nach einem halben Jahr mindestens auf der dritten Google-Suchergebnisseite zu stehen.
  • Das Ergebnis hat alle SEO-Erwartungen übertroffen!
  • Im Oktober 2016 habe ich den „Abschlussbericht“ erstellt: Auf der Seite „Suchmaschinenoptimierung erfolgreich – von Platz 200 auf 6 in 180 Tagen“ können Sie mitverfolgen, wie meine suchmaschinenoptimierte Seite den langen Weg durch die Google-Platzierungen nach oben nahm.
  • Und auf der Seite „SEO einfach“ machen wir Ihnen auch noch ein unwiderstehliches Angebot!

Folgen Sie uns einfach auf dem Weg von der „Gugelstraße“ zur „Findelgasse“ – wir freuen uns auf Sie!

Findel-Gasse, fotografiert von Reinhard Mohr

Unser Content Management System (CMS) ist ganz einfach zu bedienen – und doch extrem leistungsfähig. Ich führe es Ihnen gerne einmal vor. Sie werden überrascht sein …

  • ACHTUNG: Wir haben das Support-Forum für unser Content Management System komplett modernisiert und überarbeitet. Sie finden das optimierte Forum unter dieser Adresse – klick!
  • Dort finden unsere Kunden in München und ganz Deutschland detaillierte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, wie Sie Texte bearbeiten, Seiten erstellen und Probleme beseitigen.
  • Außerdem können Sie dort Kommentare hinterlassen und Fragen stellen.

Der Brief kam per Post aus Amerika und war handgeschrieben: Eine nette Anerkennung für meine Beteiligung am Debugging des ZURB-Foundation-Frameworks.

  • ZURB ist ein amerikanisches Unternehmen, das das Foundation-Framework kostenlos zur Verfügung stellt. Seit 2020 ist das Foundation-Framework in die Verwaltung der Entwicklergemeinschaft übergegangen unter https://get.foundation.
  • ZURB Foundation ist neben Twitter Bootstrap eine der meistgenutzten Lösungen zum Erstellen von Responsive Websites.
  • Ich setze beide Frameworks für meine Kunden ein.
Mit Herrn Mohrs SEO-Expertise kann ich meinen Kunden ein noch qualitativeres Gesamtpaket bieten.
Martin Schrittenlocher,
Umsetzender Berater für Corporate Communications und Markenidentität