SEO (Home)
Mit Herrn Mohrs SEO-Expertise kann ich meinen Kunden ein noch qualitativeres Gesamtpaket bieten.
Martin Schrittenlocher,
Umsetzender Berater für Corporate Communications und Markenidentität
12.08.2021

Google-Algorithmus-Updates: Der Google-Tanz


Kategorie: SEO-Tipps • Erstellt von: Reinhard

Der Suchmaschinengigant lädt zum Tanz ein: Wenn Google seinen Algorithmus anpasst, dann kommt es bei den Seiten-Platzierungen zu heftigen Schwankungen. Ist das schlimm?

Der SEO-Expertise vertrauen

Der Google-Tanz – ausgelöst durch die Veränderung am Google-Algorithmus
Wenn die Website zu Tanzen anfängt – zumindest in den Google-Suchergebnislisten. Dann hat ein Algorithmus-Update den Takt neu angegeben.

Meine Kunden vertrauen meiner Expertise in Sachen Suchmaschinenoptimierung (nicht umsonst bin ich der „Suchmaschinen-Optimist …). Platzierung, Ranking, Optimierung, Ladezeiten – hinter all‘ meinen Ratschlägen steht einiges an Erfahrung und Know-how.

Doch auch im SEO-Bereich sollte gelten: Vertrauen ist gut, doch Kontrolle ist besser. Daher gebe ich meinen Kunden die nötigen Test-Tools an die Hand, um meine Arbeit zu überprüfen:

  • die Google Search Console
  • Matomo oder Google Analytics
  • Page Speed Insigths

Doch wie reagieren meine Kunden im Bereich Suchmaschinenoptimierung, wenn sie sehen, dass Ihre Website plötzlich in den Google-Suchergebnislisten wilde Sprünge vollführt? Mal in den Platzierungen „raufspringt“? Und am nächsten Tag plötzlich „abstürzt“? 

Dann bekomme ich erfahrungsgemäß sehr schnell eine E-Mail oder einen fragenden Anruf …

Der Google-Tanz – ausgelöst durch ein Algorithmus-Update

Die Antwort auf die Anfragen meiner Kunden:

  • Es könnten technische Störungen vorliegen. Manchmal ist der Server ausgefallen.
  • Es kann eine Fehlbedienung vorliegen (Seite im CMS gesperrt?).
  • Es kann aber auch an Google selber liegen – wenn die Suchmaschinen ihren Such-Algorithmus verändert hat. Dann könne einzelne Webseiten besser platziert werden. Andere schlechter. Und es kann zu vorübergehenden oder dauerhaften Sprüngen bei den Platzierungen kommen.

Dieses „Auf-und-ab-Springen“ in den Suchergebnislisten wird in SEO-Kreisen gerne als „Google-Dance“ bezeichnet. Ein Tanz, der allerdings nicht jedem Spaß macht.

Was kann man bei Rankingsprüngen tun?

Zunächst einmal: Ruhig bleiben! Sprünge bei den Platzierungen auf den Google-Suchergebnisseiten (SERPs = Search Engine Result Pages) nach oben oder unten sind normal. Man muss sie nur beobachten, analysieren und daraus lernen. Der Trend nach oben zur Seite 1 gleicht einer Fieberkurve mit Zick-Zack-Ausschlägen. Daher: Augen auf – aber keine Panik!

Beruhigt sich der „Google Dance“ nicht von alleine, dann kann man nachforschen:

  • Was hat sich am Google-Algorithmus geändert?
  • Warum?
  • Wie kann man mit geeigneten Optimierungsmaßnahmen die eigene Seite wieder nach vorne bringen? Inhalte verbessern, Ladezeiten verringern, Page Title oder Description feinjustieren?

Suchmaschinenoptimierung ist keine „Ein-für-allemal“-Angelegenheit. Sondern eine konstante Verbesserung, ein „iteratives Vorgehen“:

  • Man nimmt eine Optimierung vor …
  • … beobachtet den Erfolg …
  • …  lernt daraus …
  • …und nimmt dann den nächsten  Optimierungsschritt vor.

Warum ändert Google seinen Algorithmus?

Google passt seinen Ranking-Algorithmus an, um auf negative oder aktuelle Entwicklungen zu reagieren:

  • Wenn beispielsweise „Black-Hat-Suchmaschinenoptimierer“ versuchen, schlechte Websites mit Tricks nach vorne zu pushen. 
  • Oder wenn zu viele Websites mit dünnen Inhalten gut gelistet werden.
  • Oder wenn es ganz einfach neue Trends gibt, die zu Veränderungen im Nutzer- und Sucherverhalten führen. Beispiel: Die Mehrzahl der Google-Suchen werden auf Handys ausgeführt. Daher bewertet Google nun die „Performance“ der mobilen Version einer Website – und nicht mehr die Darstellung und den Aufbau der Desktop-Version der Website.
Die wichtigsten Algorithmus-Updates

Google ändert seinen Algorithmus mehrmals im Jahr. Oft ohne „krasse“ Folgen – leider aber manchmal auch ohne Ankündigung und mit Ranking-Auswirkungen. Viele dieser Updates erfolgen im Hintergrund als „Core-Updates“. Einige aber sind unter den Suchmaschonenoptimierrern geradezu berühmt geworden – und Google hat den Updates dann sogar echte Namen verpasst:

  • Panda, Pinguin und Kolibri: Panda erblickte das Licht der Welt im Jahr 2015.  „Penguin“ folgte in mehreren Etappen bis 2016. Und „Hummingbird“ (Kolibri) hatte schon 2013 abgehoben.  Kein Zoo. Sondern diese wichtigsten Updates des Google-Algorithmus der letzten Jahre sorgten im Endeffekt dafür, dass qualitativ hochwertiger Inhalt einer Website hoch gewichtet wird.
  • Pigeon und Possum: Ab 2014 sollen die Taube (= Pigeon) und die Beutelratte (= Possum) dafür sorgen, dass lokale Suchergebnisse eine größere Bedeutung gewinnen. So spielt jetzt die örtliche Nähe des Suchenden zum Suchergebnis eine größere Rolle. Sehr erfreulich, wenn Sie in München z.B. nach „Biergarten“ suchen – aber eine zusätzliche SEO-Herausforderung für Suchmaschinenoptimierer. Aber zum Glück: „Lokale SEO“ ist einer meiner „beruflichen Steckenpferde“!
  • Fred – wie Fred Feuerstein aus den alten Zeichentrickfilmen: Der Name des Google-Updates für den Suchalgorithmus vom März 2017. „Fred“ soll diejenigen Webseiten aus den Suchergebnissen aussortieren, die nur erstellt wurden, um Platz für Werbeanzeigen zu bieten. Aus SEO-Sicht ist Fred sehr willkommen!

Updates! Falls auch Ihre Website ein Update vertragen kann … 
… rufen Sie doch einfach mal an (089/89220712), schreiben Sie eine Mail an oder nutzen Sie mein SEO-Anfrageformular – ich freue mich auf Sie!



oder gleich zur
SEO-Startseite

SEO-Anfrage

Felder mit * sind Pflichtfelder, damit Ihre Anfrage verarbeitet werden kann. Danke.

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.

 
SEO-News
erstellt am: 25.08.2021
Kategorie: SEO-Tipps • erstellt von: Reinhard

Die Suchmaschinenoptimierung – meine Kunden kennen das Prinzip – dauert Wochen oder gar Monate. Doch manchmal geht es auch „quick and dirty“. Und die SEO ist trotzdem erfolgreich!

erstellt am: 12.08.2021
Kategorie: SEO-Tipps • erstellt von: Reinhard

Der Suchmaschinengigant lädt zum Tanz ein: Wenn Google seinen Algorithmus anpasst, dann kommt es bei den Seiten-Platzierungen zu heftigen Schwankungen. Ist das schlimm?

erstellt am: 7.06.2021
Kategorie: SEO-Tipps • erstellt von: Reinhard

Ich habe meine Website überarbeitet – und schneller gemacht. Warum ist das gut für die Suchmaschinenoptimierung?

Zur SEO-News-Hauptseite

Aktuelles & Wichtiges

Alle sind stolz: Ein LEHRAUFTRAG für Suchmaschinenoptimierung! Eine Einladung gab‘s für Reinhard Mohr an die HANDELSBLATT-Akademie nach Düsseldorf!

Foto für SEO-Lehrauftrag für Reinhard Mohr München an Handelsblatt Akademie

Das ist die Belohnung für Know-how und Erfahrung rund ums Thema Suchmaschinenoptimierung. Drei SEO-Seminare werde ich an der Handelsblatt-Akademie zwischen Juli und Dezember anbieten.

Die Seminare finden und buchen kann man unter www.handelsblatt-akademie.com.

Weitere Infos rund um den Lehrauftrag gibt‘s auf meiner eigenen SEO-News-Seite.

Google-Badge für das Scholarship-Programm für Reinhard Mohr, München

Darauf bin ich jetzt richtig stolz: Google hat mir – nach einer schriftlichen Bewerbung – Anfang November 2017 ein „Google Scholarship“ gewährt. Hier über diesem Text ist die Plakette („Badge“) zu sehen, die die Scholars erhalten. Im Rahmen dieses Scholarships werde ich mit einem Lehrgang gefördert (in meinem Fall im „Mobile Web Specialist Track“), lege eine Prüfung ab und erhalte – falls bestanden – ein Zertifikat!

Das ist eine grandiose Möglichkeit, um

  • mit Google besser in Kontakt zu kommen
  • mein Wissen für meine Kunden zu erweitern
  • Neues zu lernen
  • das Themenfeld „Mobile Web Apps“ auch für die Suchmaschinenoptimierung fruchtbar zu machen.

Besonders erfreulich ist diese Anmerkung in der Google-Mail:

„We received applications from many talented and motivated candidates, and yours truly stood out.“

Das tut wirklich gut!

Informationen zu diesem Scholarship-Programm gibt‘s weltweit unter dem Hashtag #GoogleUdacityScholars. Ich werde dranbleiben, mein Bestes geben und auf ein gutes Ergebnis hoffen. Denn schließlich gibt‘s noch ein „Zuckerl“ obendrauf: Schließt man besonders gut in diesem Lehrgang ab, hat man Chancen auf den nächsten Kurs mit Google Scholarship!

Die SEO ist doch wirklich ein fruchtbares und interessantes Arbeitsgebiet …

Reinhard Mohr, SEO in München, auf der Google Zukunftswerkstatt

Google gestaltet die Zukunft – und Reinhard Mohr ist dabei! Als „Zukunftswerkstatt“ ist die Veranstaltungsreihe vielleicht etwas übertrieben betitelt – aber in der Deutschland-Zentrale im Münchner Arnulfpark bietet Google eine tolle Seminarreihe. Von Juli bis mindestens September 2017 gibt es wertvolle Informationen und hochkarätige Vorträge. Und das beste: Alle Vorträge rund um Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und AdWords sind kostenlos zu besuchen! Tipp für meine Kunden: Anmelden, hingehen, mitmachen – vielleicht treffen wir uns ja dort?
Ich habe durchgebucht …

Hier geht es zur Anmeldung für die Google-Zukunftswerkstatt – klick!

Eine große Ehre für Reinhard Mohr persönlich! Und eine Anerkennung für die gesamte SEO-Erfahrung, die wir auf der Website reinhardmohr.de aufgehäuft haben: Google hat mich eingeladen, ihr neues Analyseprogramm „Optimize“ zu bewerten! Hier mein Tester-Account:

SEO-Optimierungen mit Google Optimize – wir sind zum Feedback-Programm eingeladen!
Unser Optimize-Experiment für Google – eine tolle Möglichkeit, SEO direkt „an der Quelle“ zu testen!

Mit Google Optimize lassen sich einfach zwei Varianten einer Webseite erstellen. Diese werden von Google ausgespielt und verglichen. Im Report kann man dann auslesen, welche Webseiten-Variante erfolgreicher war. Das ist eine tolle Möglichkeit, SEO-Werte wie Bounce Rates oder Session Durations zu testen. Und eine tolle Anerkennung von Google für uns! Danke!

Update nach einer Woche Google-Optimize-Testerfahrung: Unser Feedback wird gelesen – denn die Google-Mitarbeiter melden sich persönlich (!) per Mail und fragen nach weiteren Details. 

Google-Straße, fotografiert von Reinhard Mohr

In Nürnberg gibt es eine „Gugelstraße“. Und rund zweieinhalb Kilometer entfernt eine „Findelgasse“. Bei unserer „Live-Suchmaschinenoptimierung“ von April bis Oktober 2016 auf unserer Website lagen „suchen“ und „finden“ nur ein paar Klicks auseinander:

  • Seit April 2016 habe ich meine komplett neu erstellte Seite „Suchmaschinenoptimierung – kein Zauberwerk“ suchmaschinenoptimiert.
  • Das Ziel war es, nach einem halben Jahr mindestens auf der dritten Google-Suchergebnisseite zu stehen.
  • Das Ergebnis hat alle SEO-Erwartungen übertroffen!
  • Im Oktober 2016 habe ich den „Abschlussbericht“ erstellt: Auf der Seite „Suchmaschinenoptimierung erfolgreich – von Platz 200 auf 6 in 180 Tagen“ können Sie mitverfolgen, wie meine suchmaschinenoptimierte Seite den langen Weg durch die Google-Platzierungen nach oben nahm.
  • Und auf der Seite „SEO einfach“ machen wir Ihnen auch noch ein unwiderstehliches Angebot!

Folgen Sie uns einfach auf dem Weg von der „Gugelstraße“ zur „Findelgasse“ – wir freuen uns auf Sie!

Findel-Gasse, fotografiert von Reinhard Mohr

Unser Content Management System (CMS) ist ganz einfach zu bedienen – und doch extrem leistungsfähig. Ich führe es Ihnen gerne einmal vor. Sie werden überrascht sein …

  • ACHTUNG: Wir haben das Support-Forum für unser Content Management System komplett modernisiert und überarbeitet. Sie finden das optimierte Forum unter dieser Adresse – klick!
  • Dort finden unsere Kunden in München und ganz Deutschland detaillierte Schritt-für-Schritt-Anweisungen, wie Sie Texte bearbeiten, Seiten erstellen und Probleme beseitigen.
  • Außerdem können Sie dort Kommentare hinterlassen und Fragen stellen.

Der Brief kam per Post aus Amerika und war handgeschrieben: Eine nette Anerkennung für meine Beteiligung am Debugging des ZURB-Foundation-Frameworks.

  • ZURB ist ein amerikanisches Unternehmen, das das Foundation-Framework kostenlos zur Verfügung stellt. Seit 2020 ist das Foundation-Framework in die Verwaltung der Entwicklergemeinschaft übergegangen unter https://get.foundation.
  • ZURB Foundation ist neben Twitter Bootstrap eine der meistgenutzten Lösungen zum Erstellen von Responsive Websites.
  • Ich setze beide Frameworks für meine Kunden ein.
Besonders schätzen wir Herrn Mohrs Mix aus SEO-Dienstleistung und SEO-Beratung.
Johannes Boerboom,
CEO InoTec Organisationssysteme GmbH